E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Leichtathletik: Im Finale schaltet Alina Schneider einen Gang höher – Gold

Gold, Silber, Bronze: Vor den Toren Münchens schillern die Medaillen aus heimischer Sicht in allen Farben. Alina Schneider und die U18-Staffel erklimmen die höchste Stelle des Podests.
Reichlich bedacht bei der Siegerehrung: 100-m-Meisterin Alina Schneider. Reichlich bedacht bei der Siegerehrung: 100-m-Meisterin Alina Schneider.
Friedberg. 

Alina Schneider hat ihre tolle Form mit dem Süddeutschen Meistertitel über 100 Meter gekrönt. Im bayerischen Erding lag die Athletin der LG Ovag Friedberg-Fauerbach in Vor- und Zwischenlauf auf Rang zwei. Im Finale schaltete sie dann einen Gang höher und siegte in 11,98 sec. hauchdünn vor Tina Vetter (Passau).

Grund zum Jubeln hatte auch Sophie Burkhardt. Sie angelte sich Silber über 1500 Meter. Die Zeit der süddeutsche Vizemeisterin: 4:36,78 Minuten. Über 800 Meter kam Sophie als Achte in neuer persönlicher Bestzeit von 2:13,89 Minuten ins Ziel.

Die 4x100-m-Staffel der Frauen (Abike Tabel, Anna Hülsmann, Alina Schneider, Selina Weber) kam auf Platz fünf in 48,28 Sekunden. Im Einzel über die Stadionrunde lief Anna Hülsmann 59,59 Sekunden. Die Hälfte der Strecke absolvierte sie im Vorlauf in 26,06 sec., Abike Tabel in 26,10. Alina Schneider hatte sich nach 25,43 Sekunden als Zwölfte für das B-Finale qualifiziert, war aber nach diversen 100-Meter-Läufen sowie mit der Staffel tags zuvor zu platt, um frisch angreifen zu können. Daher verzichtete sie auf den letzten Lauf.

Bei den Männern sicherte sich Lars Hieronymi die erhoffte Medaille. Über 400 Meter sprintete der LG-Ovag-Athlet auf Bronzerang drei in 48,16 Sekunden. Pech hatte er über 100 Meter, wo er im Finale als Fünfter um nur zwei Hundertstel Bronze verpasste (10,72 sec.).

Nicht zu schlagen war die 4x100-Meter-Staffel aus der Kreisstadt in der weiblichen Jugend U18. Anne Schröder, Fabienne Fliedner sowie die beiden jüngeren Sayana Wilhelm und Laura Schien bejubelten in 48,27 sec. die Goldmedaille. Im Einzel verpasste Anne Schröder um einen Platz das Finale der schnellsten Acht. Im Zwischenlauf sprintete sie in 12,42 sec. zu einer neuen Bestzeit. Laura Schien kam im Vorlauf auf 12,99.

Fabienne Fliedner lief gleich zwei Mal auf Rang fünf. Über 200 Meter wurde sie im Finale Fünfte (25,73). Auch über 400 Meter Hürden erzielte das Nachwuchstalent diese Platzierung (64,78). Lilli Thomalla wurde in 69,27 sec. gestoppt. Im Stabhochsprung stellte Karolin Leiacker ihre Saisonbestmarke ein und wurde mit 3,40 m Siebte. gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen