E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 18°C

Axt-Randalierer hatte Waffenlager

Nach seiner Randale mit einer Axt im Marburger Amtsgericht bleibt der Angreifer vorerst in einer psychiatrischen Klinik. Ermittler entdeckten mittlerweile in der Wohnung und in einer Waldhütte des 47-Jährigen ein Waffenarsenal.
Marburg. 
Außer der Axt wurden bei dem Angreifer noch weitere Waffen gefunden. Foto:© ekostsov - Fotolia.com Bild-Zoom Foto: (46485923)
Außer der Axt wurden bei dem Angreifer noch weitere Waffen gefunden. Foto:© ekostsov - Fotolia.com
«Es wurde eine große Anzahl von Hieb- und Stichwaffen gefunden. Sie lagen überall in der Wohnung verteilt», sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Freitag. Die Ermittler stießen unter anderem auf Messer, Würgehölzer, Armbrüste, Macheten, eine große Axt, ein Samuraischwert und auf Druckluftwaffen. Der Mann sei bislang weder der Polizei noch bei Gerichten bekannt gewesen. Die genauen Hintergründe für die Tat des 47-Jährigen am vergangenen Dienstag seien noch unklar, sagte die Sprecherin. Es gebe aber den Verdacht, dass der Mann nicht voll schuldfähig gewesen sei, als er um sich geschlagen habe. Details nannte sie nicht. Der 47-Jährige war von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei überwältigt worden. Er hatte das Amtsgericht mit einer Axt und einem Messer betreten und auf verschiedene Gegenstände eingeschlagen.
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen