E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 14°C

Diakonie-Mitarbeiter bekommen vier Prozent mehr Gehalt

Darmstadt. 

Die rund 18 000 Beschäftigten der Diakonie Hessen im Bereich der hessen-nassauischen Kirche erhalten ab dem 1. April mehr Geld. Darauf hat sich die Arbeitsrechtliche Kommission verständigt, wie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am Mittwoch in Darmstadt mitteilte. Die Vereinbarung sieht bei Fachkräften und Ärzten eine Steigerung der Gehälter um 4 Prozent vor. Hilfskräfte erhalten 2,5 Prozent mehr Geld und eine Einmalzahlung von bis zu 200 Euro.

Personalleiter Christoff Jung bezeichnete den Abschluss als Kompromiss, in dem die Diakonie „an die Grenze des finanziell Leistbaren gegangen” sei. „Wir müssen uns hinter den Abschlüssen im öffentlichen Bereich hier nicht verstecken”, sagte die Vorsitzende der Arbeitsrechtlichen Kommission, Sabine Hübner. Die neuen Abschlüsse gelten bis Ende März 2019. Die Beschäftigten in der Altenhilfe hatten bereits zu Beginn des Jahres eine Lohnerhöhung um 1,1 Prozent bekommen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen