E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 17°C

Teilnahme unsicher: Gezerre vor dem Jobgipfel der Lufthansa: Piloten zögern noch

Gezerre vor dem Jobgipfel der Lufthansa. Foto: Boris Roessler/Archiv Gezerre vor dem Jobgipfel der Lufthansa.
Frankfurt/Main. 

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit zögert, an dem für Mittwoch angesetzten Jobgipfel bei der Lufthansa teilzunehmen. Nach wie vor gelte es, juristische Schwierigkeiten aus dem Weg zu räumen, erklärte VC-Sprecher Jörg Handwerg am Dienstag. Die Piloten wollen nach seinen Angaben sichergehen, dass ihnen die Teilnahme an dem Gespräch nicht hinterher als illegale Einmischung in geschäftliche Angelegenheiten des Konzerns ausgelegt wird. Mit diesem Argument hatte im September das Landesarbeitsgericht Frankfurt den bislang letzten Pilotenstreik untersagt.

Der Lufthansa-Vorstand hat die drei Gewerkschaften Verdi, VC und Ufo für Mittwochnachmittag im Anschluss an die Aufsichtsratssitzung zum sogenannten Jobgipfel eingeladen, um aus den Dauerstreiks herauszukommen. In der von einem Externen moderierten Runde soll unabhängig von Tarifverhandlungen über zukünftige Beschäftigungsmöglichkeiten im Konzern gesprochen werden. Ein Lufthansa-Sprecher versicherte erneut, dass man vertrauensvoll zusammenarbeiten wolle. Das Unternehmen versuche aktuell, die rechtlichen Bedenken der VC auszuräumen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen