E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Innenminister Beuth trifft im Kosovo hessische Polizisten

Wiesbaden/Mitrovica. 

Bei einem Besuch im Kosovo hat sich Innenminister Peter Beuth (CDU) ein Bild vom Einsatz hessischer Polizisten gemacht. Fünf Polizeibeamte aus Hessen sind derzeit bei der EU-Rechtsstaatsmission (EULEX) in dem Krisengebiet tätig. «Wir wollen einerseits schauen, ob es Ihnen hier im Rahmen Ihres Einsatzes gut geht», sagte Beuth am Montag in Mitrovica. «Zudem wollen wir Ihnen für Ihre engagierte Arbeit, mit der Sie das Land Hessen in dieser Auslandsmissionen so hervorragend vertreten, herzlich danken.» Die Polizisten trügen einen wichtigen Teil zur Sicherheit im Kosovo bei.

Die fünf hessischen Polizeibeamtinnen und -beamten stammen aus Wiesbaden, Frankfurt, Mühlheim, Marburg und Stadtallendorf. Sie sollen als Berater den Aufbau von Polizei, Justiz und Verwaltung unterstützen. «Es ist eine besondere Herausforderung, hier im Kosovo täglich zu ermitteln in Bereichen wie Korruption, Geldwäsche oder der Aufklärung von Kriegsverbrechen», sagte Kriminaldirektor Achim Lenz vom LKA Hessen. «Der Konflikt in diesem multiethnischen Gebiet ist erst 15 Jahre her, daher sind auch einige Wunden noch nicht verheilt.» Beuth will sich bis Dienstag auch über die Lage ethnischer Minderheiten, vor allem der Roma, im Kosovo informieren.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen