E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Kommunalverbände: Höhere Beiträge für Kitas als letztes Mittel

Die Kommunen in Hessen werden sich nach Ansicht ihrer Spitzenverbände auch bei klammer Kasse gut überlegen, ob sie die Beiträge für die Kinderbetreuung erhöhen.
Frankfurt. 

Die Kommunen in Hessen werden sich nach Ansicht ihrer Spitzenverbände auch bei klammer Kasse gut überlegen, ob sie die Beiträge für die Kinderbetreuung erhöhen. "Das ist für die Kommunen immer die Ultima Ratio. Man lässt von den Kita-Gebühren so lange die Finger, wie es geht", sagte der geschäftsführende Direktor des hessischen Städte- und Gemeindebundes, Karl-Christian Schelzke. Ähnlich sieht das Stephan Gieseler, der Direktor des hessischen Städtetages: Das Drehen an der Gebührenschraube "ist sicherlich das letzte Mittel". Einen generellen Trend hin zu teureren Kitas sehen die beiden Verbandsvertreter derzeit nicht.

Städte- und Gemeindebund

Städtetag

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen