E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 17°C

Blutiger Familienstreit: Sieben Jahre Haft nach Messerstecherei im Gericht gefordert

Nach dem blutigen Familienstreit im Amtsgericht Weilburg hat die Limburger Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von sieben Jahren für einen 51-Jährigen gefordert. Foto: Peter Steffen (dpa) Nach dem blutigen Familienstreit im Amtsgericht Weilburg hat die Limburger Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von sieben Jahren für einen 51-Jährigen gefordert.
Weilburg/Limburg. 

Nach dem blutigen Familienstreit im Amtsgericht Weilburg hat die Limburger Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von sieben Jahren für einen 51-Jährigen gefordert. Die Anklagevertretung warf dem Mann am Mittwoch vor dem Landgericht zweifachen versuchten Totschlag vor.

Zu der Messerattacke war es nach einer Sorgerechtsverhandlung gekommen. Bei dem Streit zwischen dem 51-Jährigen und seinem Schwiegersohn sowie dessen Bruder hatte der Angeklagte mehrfach auf seine Widersacher eingestochen. Das Urteil soll am kommenden Montag (6. Juli) verkündet werden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen