Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Zu schnell gefahren: 47-Jähriger stirbt bei Unfall mit Lastwagen auf A5

Ein 47-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Samstag bei einem Unfall auf der A5 tödlich verletzt worden. Die Autobahn wurde zwischenzeitlich voll gesperrt. Der Fahrer soll deutlich zu schnell gefahren sein.
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Bad Homburg ist am Samstagmorgen (16.12.2017) ein 47-jähriger Autofahrer tödlich verletzt worden. Foto: Sven-Sebastian Sajak Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Bad Homburg ist am Samstagmorgen (16.12.2017) ein 47-jähriger Autofahrer tödlich verletzt worden.
Bad Homburg. 

Zwischen dem Autobahnkreuz Bad Homburg und dem Nordwestkreuz hat sich auf der A5 in der Nacht von Freitag auf Samstag ein tödlicher Unfall ereignet. Die Autobahn wurde daraufhin zwischenzeitlich voll gesperrt. Zu den Unfall kam es, als ein 47-jähriger Autofahrer gegen 1 Uhr in Fahrtrichtung Darmstadt in Höhe der Raststätte Taunusblick von dem linken auf den mittleren Fahrstreifen wechseln wollte,um einem vorausfahrenden Auto auszuweichen. Wie die Polizei mitteilte, war er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Deshalb verlor er bei dem Spurwechsel die Kontrolle über sein Auto und stieß gegen die Mittelleitplanke. Der Ford wurde von der Wucht des Aufpralls zurück geschleudert, stieß gegen die rechte Seitenleitplanke und kollidierte schließlich mit einem Lastwagen.

Bilderstrecke Tödlicher Unfall auf A5: Auto prallt gegen Lkw
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Bad Homburg ist am Samstagmorgen (16.12.2017) ein Autofahrer tödlich verletzt worden.Der 47-Jährige war in Richtung Darmstadt unterwegs, als er die Kontrolle über sein Auto verlor.Das Fahrzeug prallte gegen die Mittelleitplanke, die Seitenleitplanke und schließlich gegen einen Lkw.

Obwohl der 47-Jährige sofort medizinisch versorgt wurde, starb er später in einem Krankenhaus an seinen schwerer Kopfverletzungen. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Die Autobahn wurde für die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt, seit 5 Uhr am Samstagmorgen sind alle Fahrbahnen wieder für den Verkehr freigegeben. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Das Auto des 47-Jährigen ist ein Totalschaden, der Anhänger der Lkw wurde eingedrückt, Leitplanken wurden beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehrere zehntausend Euro.

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse