Drei Container voll mit weißen Mäusen

Die Klasse hat die Frachtpilotin Simone Müller aus Bad Homburg eingeladen. Das Interview führten: Gabriel, Anabel, Dominik, Oskar, Jonas, Johanna, Larissa, Amelie, Malika, Max, Linda, Victor, Marvin, Julius, Tilman, Felix, Tobias, Semin und Tanja.
Die Frachtpilotin Simone Müller (rechts) besuchte die Klasse. Die Frachtpilotin Simone Müller (rechts) besuchte die Klasse.
Bad Homburg. 

SIMONE MÜLLER: Ich fliege weltweit Langstrecke zum Beispiel nach Asien (China, Korea) und auch nach Amerika.

Wissen Sie genau, welche Fracht an Bord ist?

MÜLLER: Wir wissen nicht bei jedem Container, was drin ist, bekommen aber Informationen über besondere Güter, wenn wir Tiere haben. Pferde dürfen ja nicht ohne Begleiter reisen. Auch bei gefährlichen Gütern wie Trockeneis oder Chemikalien bekommen wir einen Überblick, was an Bord ist.

Was war Ihr lustigstes Erlebnis beim Frachtfliegen?

MÜLLER: Lustig war, dass einmal der Lademeister meinte, wir hätten drei Container voller weißer Mäuse an Bord.

Was war die außergewöhnlichste Fracht?

MÜLLER: Es ist besonders, wenn Pferde dabei sind oder Autos, zum Beispiel alte Oldtimer.

Fliegen Sie lieber Fracht als Passagiere?

MÜLLER: Ja, viele Kollegen bestätigen das auch. Es ist sehr angenehm, Fracht zu fliegen, es gibt keine Beschwerden und auch keine Ansagen.

Macht Ihnen Ihre Arbeit Spaß?

MÜLLER: Ja, auf jeden Fall, es ist ein schöner Arbeitsplatz.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen