E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 14°C

Bayern vor Herbsttitel - Verfolger Leverkusen gefordert

Endspurt in der Bundesliga-Hinrunde: Zwei Spieltage vor der Winterpause wollen die Bayern den Herbstmeister-Titel. Die Konkurrenz hingegen will den souveränen Tabellenführer nicht aus den Augen verlieren.
Sportdirektor Rudi Völler fordert verfolgt von Leverkusen mit dem FC Bayern München Schritt zu halten. Foto: Ole Spata Sportdirektor Rudi Völler fordert verfolgt von Leverkusen mit dem FC Bayern München Schritt zu halten. Foto: Ole Spata
Düsseldorf. 

Rekordmeister Bayern München stehen zum Jahresausklang noch turbulente Tage ins Haus. Wegen der Club-WM in Marokko verabschiedet sich der Titelfavorit schon nach der Partie gegen den Hamburger SV aus der nationalen Liga - am liebsten mit der Herbstmeisterschaft im Gepäck.

Es wäre der 19. Halbzeittitel für die Münchner. «Als Erster in die Winterpause zu gehen, ist unser Ziel», betonte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. «Dann gehen wir nach Marokko und wollen dort das holen, was uns in diesem Jahr noch fehlt.»

Allenfalls Bayer Leverkusen könnte die Bayern in der Liga noch einholen. «Jetzt heißt es dranbleiben. Nun kommt Eintracht Frankfurt am Sonntag, und da müssen wir den Lauf ausnutzen», forderte Bayers Sportdirektor Rudi Völler. Gleichwohl betonte Leverkusens neuer Geschäftsführer Michael Schade, dass man mit dem bisherigen Abschneiden des Teams zufrieden sei. «Das Soll ist vorzeitig erfüllt, wir haben die für dieses Halbjahr gesteckten Ziele bereits erreicht.»

Nach dem außergewöhnlich guten Abschneiden der vier Bundesligaclubs in der Champions League steht auch für die Revier-Teams Borussia Dortmund und Schalke 04 der Liga-Alltag wieder an. «Wir müssen auch die letzten beiden Spiele gewinnen, um Punkte in der Liga gutzumachen», forderte Kevin-Prince Boateng vor der Partie gegen den SC Freiburg. Sieben Punkte Rückstand auf Platz vier müssen die «Königsblauen» aufholen, wenn sie ihre Ziele in der Bundesliga nicht endgültig aus den Augen verlieren wollen.

(Von Morten Ritter, dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen