E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 15°C

DHB-Frauen als Erster ins WM-Achtelfinale

Die deutschen Handball-Frauen haben sich auch nicht vom Gruppenfavoriten vom Erfolgskurs abbringen lassen. Gegen Ungarn feierte der EM-Siebte seinen fünften Sieg und zieht als Gruppenerster ins WM-Achtelfinale ein. Susann Müller war der Erfolgsgarant.
Mit der letzten Aktion des Spiels pariert Clara Woltering den Siebenmeter der Ungarinnen. Foto: Ivan Milutinovic Mit der letzten Aktion des Spiels pariert Clara Woltering den Siebenmeter der Ungarinnen. Foto: Ivan Milutinovic
Novi Sad. 

Clara Woltering behielt acht Sekunden vor Schluss die Nerven: Die Torfrau parierte gegen die Ungarinnen einen Siebenmeter und rettete den deutschen Handball-Frauen mit ihrem Reflex bei der WM in Novi Sad das 27:26 (14:16) gegen den Favoriten. Die Bilanz bleibt damit makellos.

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) erreichte mit dem fünften Sieg im fünften Spiel der Vorrundengruppe D verlustpunktfrei als Gruppenerster das Achtelfinale. In der Runde der letzten 16 ist am Sonntag - abermals in Novi Sad - Angola der nächste Kontrahent. Der Afrikameister verlor mit 21:30 (10:14) gegen Spanien und belegte Platz vier in der Parallelgruppe C.

Einmal mehr war Susann Müller die überragende Spielerin im deutschen Team. Die Rückraumspielerin vom HC Leipzig markierte 13 Tore und führt mit 45 Treffern die Torschützenliste des Turniers an.

«Es war ein sehr gutes Match zweier Mannschaften, die sich sehr gut kennen. Ich bin sehr glücklich, dass wir diesen Sieg mit dieser jungen Mannschaft geschafft haben. Jetzt beginnt das Turnier wieder bei Null», sagte Bundestrainer Heine Jensen. Und Rückraumspielerin Laura Steinbach ergänzte: «Wir haben eine sehr starke Gruppe gespielt und sind Erster, aber wir haben noch nichts gewonnen.»

(Von Martin Kloth und David Fischer, dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen