E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Eintracht-Kommentar: Adlerauge: Stark gespielt, aber Eintracht trifft das Tor nicht mehr

Von Nach einer starken Leistung bleibt der Eintracht nur ein Remis gegen Mönchengladbach, da keine der vielen Chancen genutzt werden konnte. Ein Kommentar von Dieter Sattler.
Foto: Marc Schüler

Es ist wie verhext! Die Eintracht trifft das Tor nicht mehr und kam trotz bärenstarker Leistung gegen Gladbach nicht über ein 0:0 hinaus. Selbst einen Elfmeter konnte Fabian nicht zum Siegtor nutzen. Es war bereits der vierte von fünf Elfmetern, den die SGE in dieser Saison vergab. Im Kalenderjahr 2017 hat die Eintracht in zehn Bundesligaspielen ganze vier Tore geschossen. Immerhin konnte  die SGE  mit dem einen Punkt eine weitere Absicherung nach hinten schaffen.

In dieser vertrackten Saison könnte es tatsächlich sein, dass man 39, 40  Punkte braucht, um nicht als 16. in die Relegation gezogen zu werden. Das  0:0 war jedoch andererseits auch höchstens ein Minischritt in Richtung Euro-League. Das Spiel bewies aber, dass die SGE trotz der Tor- und Ergebniskrise spielerisch und kämpferisch in Form ist. Die Eintracht hatte abgesehen von zwei fußballerischen Wacklern von Torwart Hradecky vor allem eine bärenstarke erste Halbzeit gespielt.

Bilderstrecke Eintracht zeigt eine starke Leistung, gewinnt aber nicht

Chandler, der mit überragenden Flankenläufen und Pässen glänzte, und Spielmacher Fabian  waren die Triebfedern. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Schon nach wenigen Sekunden fiel das Leder  Rebic vor die Füße, der aber den Kasten verfehlte. Bei allem Können  und körperlicher Durchsetzungskraft schießt er einfach zu wenig Tore. In der 26. Minute wurde Fabians Schuss  nach feiner Chandler-Vorarbeit abgeblockt. Zuvor hatte Tawatha beim Kopfball Pfosten-Pech gehabt. In der zweiten Halbzeit arbeitete Hrgota nach Fabians tollem Pass an seinem beginnenden Ruf als Chancentod.

Später war es dann Fabian selbst, der seine ansonsten überzeugende Leistung nicht mit dem Elfmetertor krönen konnte. Schade, aber wenn die SGE so weiterspielt, wird sie schon bald auch wieder mal gewinnen. In dieser englischen Woche  hat sie in Köln und gegen Bremen gleich zweimal die Gelegenheit dazu.

Mehr zum Thema

Bilderstrecke Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Mönchengladbach geschlagen
Die Frankfurter haben am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach aus vielen Chancen nichts gemacht. Es blieb bei einem torlosen Remis nach guter Leistung. Wie die Adlerträger dabei individuell abgeschnitten haben, verrät unsere Einzelkritik.<b>Überragend:</b> Kein Eintrag.<br><br>

<b>Stark:</b> Timothy Chandler

<br><br>Hing ein paar Wochen etwas durch, trumpfte jetzt aber wieder so auf wie in besten Hinrunden-Zeiten. Eroberte die Bälle voller Leidenschaft und schaltete entschlossen Vorwärtsgang ein. Kein Zufall, dass er mit Herz und Verstand gleich drei gute Großchancen vorlegte.<b>Stark:</b> Bastian Oczipka

<br><br>Bemerkenswert, wie abgeklärt er seinen Aushilfsjob als Innenverteidiger erledigte. Ließ nichts anbrennen, behielt die Ruhe am Ball.
Die Verzweiflung steht im ins Gesicht geschrieben: Eintrach-Coach Niko Kovac.
Eintracht Frankfurt Torfluch: Trainer Kovac ist "zum Heulen"

Das Runde will einfach nicht in das Eckige. Eintracht Frankfurt haderte nach dem torlosen Remis gegen Borussia Mönchengladbach mit der Torausbeute von einem Treffer aus sieben sieglosen Spielen. Trotz der Negativserie sind die Hessen Siebter und dem Europacup noch nahe.

clearing
Frust in Frankfurt: Die Eintracht war ihren Gästen weit überlegen, brachte aber kein Tor zustande.
Eintracht Frankfurt Medienecho: Die Adler haben das Fliegen verlernt

Es ist zum aus der Haut fahren: Trotz anständiger Leistung auf dem Platz kommt die Eintracht über ein torloses Remis gegen Mönchengladbach nicht hinaus. Die Frankfurter treffen das Tor nicht mehr. Wir haben die Pressestimmen zu der Partie in unserem Medienecho zusammengefasst.

clearing
01.04.2017, xpsx, Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt - Borussia Moenchengladbach, emspor, v.l. Oscar Wendt (Borussia Moenchengladbach), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt) Frankfurt am Main

01 04 2017 xpsx Football 1 Bundesliga Eintracht Frankfurt Borussia Moenchengladbach emspor v l Oscar Wendt Borussia Moenchengladbach Haris Seferovic Eintracht Frankfurt Frankfurt at Main
Eintracht Frankfurt Eintracht gegen Gladbach 0:0 - Fabian verschießt Elfmeter

Die Adler zeigten eine starke und couragierte Leistung von Beginn an, verpasste es aber eine der zahlreichen Chancen zum Treffer zu nutzen.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen