E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Eintracht Frankfurt: Marco Fabián ist wieder „zu Hause“

Eintracht Frankfurt Der zuletzt ausgemusterte Stürmer trainiert wieder mit dem Bundesliga-Kader
Von THOMAS KILCHENSTEIN
Marco Fabián hatte seine Wohnung in Sachsenhausen schon fast aufgelöst, ehe der Wechsel nach Istanbul im letzten Moment platzte – durch ein Verhalten von Fener, das Fabián missfiel.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat eine Woche?: 



6 Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Alles Kokolores...
    von HarriKarger ,

    Ich stimme meinen Vorredner nicht in einem Punkt zu. Der Trainer hat niemanden in eine zweite Trainingsgruppe gesteckt, sondern die Vereinsführung. Das ist auch der einzige Problempunkt für den Trainern, mit dem er sich schnell auseinandersetzen muss. Hübners Einfluss auf die Mannschaft ist in den letzten Wochen zu groß. Getrieben von Bobic´s Wunsch noch Spieler zu verkaufen (ist legitim) wurde diese Methode gefunden, die viele, ich auch nicht richtig finden. Man kann einen Spieler nicht so zum Abwandern zwingen. Sprechen ja und sagen, dass es sinnvoll wäre zu wechseln, aber alle haben Vertrag, also wegekeln ist die schlechteste Methode... Hütter muss sich also gegen die Übergriffe aus der Vereinsführung wehren und seine Spieler schützen, sonst kommt er unter die Räder. Und wieso nicht mal Querdenken. Faltete kann auch mal Außenverteidiger spielen und auch Hragota würde ich mal auf hinten Rechts ausprobieren, ich glaube das könnte was werden. Alle Spieler die da sind, sind auch wichtig

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    hütter überfordert?
    von tejatotila ,

    meiner meinung nach ist es sehr gewagt schon jetzt nach 2 bundesligaspielen adi hütter als überfordert zu bezeichnen. kritikwürdiger finde ich die bobic aussagen, "der transfermarkt ist überhitzt und immer erst im nachhin würden sich die klugschwätzer zu wort melden". diese aussage werte ich fast als arroganz, zumal über den ganzen transfersommer die eintracht zu- und abgänge bei grossen teilen der fans und bei den kompletten medien wie ich finde berechtigt in der kritik standen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Trainer muss die Kurve kriegen
    von Eagle4ever ,

    Ich stimme Luigi total zu, dass der Trainer überfordert wirkt. Er hat viel Wirr-Warr geschaffen. Er hat mit der Degradierung von Spielern in die TG2 selbst viel Vertrauen verloren und womöglich hat er auch zu Grüppchenbildung beigetragen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 4
    Hütter total überfordert
    von Luigi ,

    Erst will er das von Kovac mit so viel Erfolg durchgezogene Defensiv-System ändern. "Attraktiver" wollte er spielen lassen. Das hat er auch geschafft, der Supercup war für Bayern-Fans wirklich ein sehr attraktives Spiel. Nach dem Supercup-Desaster ist von Pressing und Vorwärtsverteidigung dann allerdings keine Rede mehr. Wie glaubwürdig ist so ein Mann?

    Was für ein Standing hat ein Trainer in seiner Mannschaft, der wichtige Spieler auf beispiellose Weise demütigt, sie dann zurückholt und sich freut, dass sie sich so schnell "integrieren"?

    Vor zwei Wochen war der Kader "aufgebläht", jetzt hat er nicht genug Spieler. Was für ein Witz.

    Seine Glaubwürdigkeit verliert man nur einmal. Das dürften sich die Spieler längst denken. Hütter ist total überfordert. Er hat keine Chance bei der Eintracht.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 6
    Verantwortliche sind stillos
    von Ichweißallesbesser ,

    Einfach nur beschämend von Hübner und Bobic die Spieler die man nicht haben will in eine gesonderte Trainingseinheit zu stecken. So als ob diese Spieler zu schlecht sind für den Rest des Kaders. Sind sie nicht jedenfalls nicht Stendera und Fabian. Da müssten schon andere Flaschen leer rein nämlich die jungen Möchtegerntalente die man für 20 Millionen geholt hat. Und jetzt wo einige Spieler ausfallen oder wegen Blödheit gesperrt sind sind diese dann wieder gut genug um mit den Rest der Fremdenlegion zu trainieren. Jetzt rächt es sich das unsere Amateure mit Müller nur einen namhaften Spieler innerhalb der Bundesliga ablösefrei verpflichtet haben dazu Trapp. Diese beiden sind echte Verstärkungen doch der Rest sind derzeit Mitläufer und Flops die keine Rolle spielen wie Pacience, Souza und natürlich die Alibideutschen also die jungen deutschen Spieler die nur einen Profivertrag erhielten damit man die von der DFL geforderten 12 deutschen Spieler im Kader hat. MF und RV wurde nichts geholt

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Alle 6 Kommentare lesen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen