E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Hofheim am Taunus 21°C

Juve baut Führung aus

Fernando Llorente erzielte in der 90. Minute den Siegtreffer für Juventus. Foto: Alessandro Di Marco Fernando Llorente erzielte in der 90. Minute den Siegtreffer für Juventus. Foto: Alessandro Di Marco
Rom. 

Mit dem sechsten Ligaerfolg nacheinander hat Juventus Turin die Tabellenführung in der italienischen Serie A ausgebaut.

Beim 1:0 (0:0) über Udinese Calcio erzielte der Spanier Fernando Llorente erst in der 90. Minute den späten Siegtreffer für den Rekordmeister. Bei den Turinern musste der italienische Fußball-Nationalspieler Andrea Pirlo bereits nach 13 Minuten verletzt vom Platz.

Der zweitplatzierte AS Rom war bei Atalanta Bergamo nicht über ein 1:1 (0:0) hinausgekommen und liegt nach dem vierten Unentschieden in Serie nun bereits drei Punkte hinter Juventus. Davide Brivio hatte Bergamo in Führung gebracht (51.), der Niederländer Kevin Strootmann erzielte den späten Ausgleich (90.). Die Römer mussten weiter auf Kapitän Francesco Totti. Der AS hatte seine ersten zehn Partien der Saison gewonnen und ist auch nach dem 14. Spieltag in der Serie A ungeschlagen.

Inter Mailand spielte bereits zum sechsten Mal in dieser Saison remis. Unter den Augen des neuen Präsidenten Erick Thohir trennte sich Inter mit 1:1 (1:0) von Sampdoria Genua. Der Kolumbianer Fredy Guarin traf für Inter (18.), der Brasilianer Renan erzielte den Ausgleich (89.). Die Lombarden bleiben nach ihrem siebten Spiel in Serie ohne Niederlage mit 27 Punkten auf Rang vier.

Aufatmen konnte der AC Mailand, der nach zuvor fünf sieglosen Spielen hintereinander mit 3:1 (1:1) beim Tabellenletzten Catania Calcio gewann. Stürmer Mario Balotelli mit seinem ersten Ligator seit September (63.), der Deutsch-Italiener Ricardo Montolivo (19.) und der Brasilianer Kaká (81.) erzielten die Treffer für Milan.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen